Der Stadtrat möge in seiner unendlichen Weisheit beschließen:

Verschiebung des Christkindlesmarktes & Weihnachten auf den 24.02.2021

Begründung:

Die Trauer und Enttäuschung die am Montag, den 26.10.2020 durch ganz Augsburg zogen, waren bis in die letzten Winkel der Stadt zu vernehmen: Der Christkindlesmarkt, auch Glühmarkt oder „Wacken der Büroangestellten“ genannt, wurde abgesagt.

Das Coronajahr 2020 hat die Schaustellx und Würstchenverkäufx schon schwer getroffen, viele stehen kurz vor dem Ruin, jetzt den Glühmarkt ersatzlos zu streichen setzt ein vollkommen falsches Signal in Richtung der Standbesitzer. Da die Partei Die PARTEI die Partei der extremen Mitte ist, möchten wir allen „ich-brauch-den-Mist-zwar-nicht,-kaufe- es-aber-trotzdem-Verkäufx“ unter die Armen greifen und die Wettbewerbsfähigkeit wiederherstellen: Warum werden den Schaustellx für den Sommer Ausweichtermine gegeben, den Schaustellx und Bratwurst-Brutzel-Butzen- Besitzx aber nicht?

Bei „Sommer in der Stadt“ oder dem Plärrer 2020 war es kein Problem, dass man den Schaustellx andere Termine und Locations angeboten hat, wer weiß, wie die Zahlen zum Inzidenzwert im Januar oder Februar aussehen? Da der Klimawandel den Winter sowieso immer weiter nach hinten schiebt, hätte man im Februar vielleicht auch noch Glück mit dem Wetter und man würde etwas Schnee haben. Immerhin träumen wir doch alle von einer weißen Weihnacht. Wenn der Inzidenzwert im Frühjahr wieder fällt, kann man auch leichter wieder seine bucklige Verwandtschaft besuchen. Ich gehe mal davon aus, wer gegen diesen Antrag stimmt, will Weihnachten einfach mal seine Ruhe haben und mit dem ganzen Unfug rund um die Geburt Jesu oder seinen Verwandten nichts zu tun haben.

Haters gonna hate: Schon klar, dass jetzt wieder diese sinnfreien Argumente kommen: „Weihnachten ist im Dezember, nicht im Frühjahr!“
„Das ist ja Blasphemie!“
„Gotteslästerung!“

Man muss hier einfach mal ein wenig outside the box denken, hat Jesus ja auch gemacht als er dann wieder auferstanden ist. Zwinkersmiley. Und mal ganz ehrlich: Jesus und Gott wird es nicht stören, dass wir die Feierlichkeiten zu seinem Geburtstag etwas verschieben – muss ja jeder in 2020 machen. Sollte es die beiden doch stören, können sie ja gerne das persönliche Gespräch mit uns suchen.

gez.
Lisa McQueen – Die PARTEI